Ausbildung

Im Frühjahr und Herbst jeden Jahres finden an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Jever Ausbildungslehrgänge statt. Neben der Grundausbildung zum Truppmann, werden Atemschutzgeräteträger, Maschinisten und Funklehrgänge durchgeführt. Zusätzlich gibt es einen Einweisungslehrgang zum Fachgebiet Gefahrgut. Alle weiteren Feuerwehrtechnischen Lehrgänge werden unter anderem an der niedersächsichen Akademie für Brand- und Kathastrophenschutz in Loy oder Celle durchgeführt. Zusätzlich gibt es entsprechende E-Learning Module des Landes Niedersachsens.

 

Truppmannausbildung Teil 1

Der Truppmann Teil 1 Lehrgang ist der erste Lehrgang den die Feuerwehrkameraden besuchen müssen. Früher wurde dieser Lehrgang noch als "Grundausbildung" bezeichnet. Hier werden die Grundlagen, die bereits in den Feuerwehren vermittelt wurden, nocheinmal vertieft und abgeprüft. Zum Lehrgang gehört auch eine entsprechende 1. Hilfe Ausbildung. Grund.jpg
Grund2.JPG Es werden unter anderem folgende Themen behandelt: Rechtsgrundlagen, Leitern und Leinen, die Gruppe im Löscheinsatz (FwDV 4), Verbrennen und Löschen, uvm. Nach der 70 stündigen Ausbildung, die emtsprechen des Fachwissens und der Leistung bewertet wird, folgt ein schriftlicher Test. Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs, erfolgt die Truppmann Teil 2 Ausbildung in den jeweiligen Feuerwehren.
   
Atemschutzgeräteträger  
Mit frühestens 18 Jahren können die Kameraden den Atemschutzgeräteträgerlehrgang besuchen. Grundlage hierfür ist eine entsprechende Arbeitsmedizinische Untersuchung beim Arzt. Ohne diese sogenannte G26.3 Untersuchung, dürfen die Kameraden an diesem Lehrgang nicht teilnehmen. Grundvoraussetzung für den Lehrgang sind unter anderem die Truppmann Teil 1 Ausbildung und natürlich entsprechende körperliche Fitness. AGT.JPG
AGT2.JPG Es werden unter anderem die technischen Grundlagen und der richtige Umgang mit den Gerätschaften gelehrt. Zusätzlich natürlich das Tragen des Geräts unter Stressbedingungen und körperlicher Anstrengung. Hierzu wird ein entsprechender Hindernissparkur (Bezeichnet als "Strecke") durchlaufen, eine Endlosleiter bestigen, "Hammer" gezogen und 8 Minuten auf dem Ergometer gefahren. Zusätzlich kommt das arbeiten unter Atemschutz im freien zum tragen.
   

Maschinisten

 
Voraussetzung für den Maschinistenlehrgang ist mindestens ein Führerschein der Klasse B (PKW), eine abgeschlossene Truppmannausbildung und ein Sprechfunkerlehrgang. Bei diesem Lehrgang werden den Feuerwehrmännern und -frauen die Bedienung der technischen Gerätschaften und Fahrzeuge vermittelt. Das bedienen von Pumpen (TS, Heckpumpe, Tauchpumpe, etc.) gehört ebenso dazu, wie die Bedienung von Stromerzeugern und Hydraulischem Rettungsgerät. P3020009.JPG
   
Einweisung: Gefahrgut  
er Einweisungslehrgang Gefahrgut ist kein anerkannter Ausbildungslehrgang im Bezug auf die FwDV 2. Bei diesem Lehrgang sollen die Grundlagen des Gefahrguteinsatzes vor allem an Führungskräfte der Feuerwehr (Ortsbrandmeister, Gruppen- und Zugführer) vermittelt werden. CSA.JPG
CSA2.JPG Hierzu zählt unter anderem der Umgang mit gefährlichen Stoffen, das Vorbereiten der Einsatzstelle für den Gefahrgutzug und das absperren der Unfallstelle. Zusätzlich wird den Teilnehmer das Arbeiten im Chemikalienschutzanzug und die Zusammenarbeit mit dem Gefahrgutzug vermittelt.

 

Ausbilder der jeweiligen Lehrgänge:

  • Truppmann
  • Sprechfunk
  • Maschinist
  • Atemschutz
  • Einweisung Gefahrgut